Ab in den Süden
1x1 pixel trenner

Alpencross Tiramisu

Tag 1 – 73 km – 950 hm

Start ist Austragungsort der Ski-WM 2011, Garmisch-Partenkirchen. Mit Blick auf die herrliche Bergkulisse vom Zugspitzmassiv und dem Daniel rollen wir relativ stressfrei über den Fernpass ins Inntal. Immer wieder treffen wir auf kurze Trailabschnitten entlang der Via Claudia, der wichtigsten Römerstraße zwischen Bayern und Noritalien. Landeck war einst ein Verkehrsknoten und Sitz des Grafen von Tirol und heute unser erstes Eteppenziel.

Tag 2 – 73 km – 2120 hm

Kurz nach Landeck verlassen wir das Inntal und folgen ab St. Anton der stetig steiler werdendem Weg hoch zur Heilbronner Hütte. Nach einer Gipfelbrotzeit rauschen wir übers Zeinisjoch ins Paznauntal und nehmen unser heutigen letzen Anstieg in Angriff. Übernachtung im komfortablen Berggasthof auf 1848 Metern.

Tag 3 – 58 km – 1960 hm

„Griazi mitanannt“ hätte der vereinsamte Grenzposten uns wohl begrüßt beim Übergang auf 2130 Metern als sich CH und A noch nicht „grün“ waren. Trotz der traumhaften Bergkulisse der Silvrettagruppe sind wir nach max. 1h schieben froh den heutigen höchsten Punkt (Fimberpass 2608m) erreicht zu haben. Den Schlußanstieg nehmen wir nach einer teilweise schwierigen aber traumhaft langen Abfahrt mit hohem Trailanteil nach Scouls und dem Mittagessen in Angriff.

Tag 4 – 78 km – 1290 hm

Der heutige Tag steht unter dem Motto, „Durchatmen und die reizvolle Mutter Natur genießen“. „Ciao“ ruft uns das mächtige Ortlermassiv mit seinen über 100 Gletschern in eisiger aber strahlende Stimme zu als wir den Lago di Cancanono passieren. Ein kurzer Anstieg noch und dann gehts hinab ins Tal nach Grosio wo uns das komfortable Hotel mit Wellneszentrum erwartet.

Tag 5 – 47 km – 2175 hm

Nach reichhaltigem Frühstück und gut erholt erobern wir leichtfüßig die fast 1000 hm über den Passo dell’Alpe und dem asphaltierten Übergang des
Giro d’Italia über den klasischen Passo Gavia. Die frische Höhenluft und das atemberaubende Panorama der umliegenden Bergriesen machen Hunger auf die reichhaltige italienischen Spezialitätenküche im Rifugio.

Tag 6 – 61 km – 2300 hm

Der Weg bis nach Madonna di Campiglio ist ist bergauf hart erkämpft. Bergab entschädigt ein Hammertrail für so manche Wanderung an der Montozzo-Scharte. Immer mit Blick auf die markante Kulisse der Brenta-Dolomiten schlendern wir überglücklich durch’s weltberühmte Alpine Weltcup-Dorf.

Tag 7 – 72 km – 890 hm

Der Lago ruft, die Sonne lacht, ja gleich haben wir’s geschafft. Nur noch ein letzter Pass und schon landen wir im kühlen Nass. Nach der obligatorischen Lago-Taufe und kühlem „Isodrink“ lassen wir die letzten 7 Tage Revue passieren und den Tag einem „Alpencrosser“ würdig ausklingen.

Tag 8 – 420 km

Nach einem ausgiebigen Frühstück verabschieden wir uns vom Lago di Garda und steigen ein zur bestimmt unterhaltsamen Rückfahrt nach Garmisch.

Kontakt

Mike

08341 9349405
E-Mail schreiben